Schnittstellen der Frauen- und Behindertenbewegung

Am 19.04.2016 war die Autorin Kirsten Achtelik zu Gast in der Voll Normal Sendung. Sie sprach mit Kathleen Küsel über ihr Buch “Selbstbestimmte Norm”. In diesem hat sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Abtreibung, Pränataldiagnostik und Feminismus zusammengetragen.

Vor allem geht es Frau Achtelik darum, dass Frauen ein Recht auf Abtreibung haben sollten, wenn sie sicher kein Kind wollen. Frauen, die ein Kind möchten, dann aber zwischen behindert und nicht behindert unterscheiden sieht sie sehr kritisch. Dabei spielt ihrer Meinung nach die große Akzeptanz von Pränataldiagnostik eine tragende Rolle. Nicht nur beim Kinder kriegen, auch sonst im Leben machen wir vieles, weil die Gesellschaft es so von uns erwartet, so die Autorin.

Hören Sie hier nochmal in das Interview rein.

160419 Interview K. Achtelik Ausschnitt homepage

3 Gedanken zu „Schnittstellen der Frauen- und Behindertenbewegung“

  1. I have been surfing online greater than 3 hours these days, yet I never found any attention-grabbing article like yours. It is beautiful price sufficient for me. In my view, if all webmasters and bloggers made excellent content material as you did, the web will likely be a lot more useful than ever before.

  2. Excellent beat ! I wish to apprentice while you amend your site, how could i subscribe for a blog website? The account helped me a acceptable deal. I had been a little bit acquainted of this your broadcast offered bright clear concept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.