Hoch zu Ross auch als Rollifahrer

Ungefähr 60 Kilometer nordwestlich von Berlin liegt das Dörfchen Grüneberg. Eine Kirche, ein Dorfanger, Wiesen und Wälder drum herum, so präsentiert sich der Ort dem durchreisenden Autofahrer. Er müsste aber schon ein konkretes Ziel haben oder sich einfach beim Abbiegen geirrt haben. Die B96 in Richtung Neubrandenburg und weiter an die Ostseeküste fährt in einigem Abstand an dem Ort vorbei. Vielleicht ist sein Ziel aber auch der Hof Grüneberg, ein barrierefreier Reiterhof, in dem regelmäßig Trainerlehrgänge im Handicap-Reiten für die Paralympics stattfinden, auf dem man sich aber auch einfach nur wunderbar erholen kann. Unsere Moderatoren Dominik Peter und Lutz Kaulfuß fragten Stiftungs-Chef Johann Brüning und das voll-normal-Team schaute sich vor Ort um.

Ein Gedanke zu „Hoch zu Ross auch als Rollifahrer“

  1. Excellent read, I just passed this onto a friend who was doing a little research on that. And he just bought me lunch because I found it for him smile Thus let me rephrase that: Thanks for lunch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.