Zusammen jäten, ernten und das Risiko tragen – die bäuerliche Wirtschaftsgemeinschaft

Egal ob mit oder ohne Behinderung, wir alle müssen etwas essen. Nun steigen endlich die Temperaturen und damit gibt es auf deutschen Äckern bald wieder was zu ernten. Kaufen Sie ihr Gemüse lieber günstig im Supermarkt? Dann ist es höchstwahrscheinlich nicht ganz so fair hergestellt. Oder gehören Sie eher zu den Menschen, die ihr Gemüse direkt vom Feld um die Ecke holen und dafür auch gerne den entsprechenden Preis bezahlen? Die sogenannte solidarische Landwirtschaft ist eine Möglichkeit sich intensiv mit seinem Lebensmittel, und der Arbeit die da hinter steckt, auseinander zusetzten. Der Bio-Bauer Christian Heymann von SpeiseGut hat Kathleen Küsel dazu einiges erzählt. Hier zum Nachhören der Beitrag aus der Voll Normal Sendung vom 19.04.2016.

160419 Beitrag Solawi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.