Wäre da nicht dieses bescheuerte Herz

Daniels Leben könnte so schön sein. Er ist 15, lebt in Hamburg, und steckt mitten in der Pubertät. Doch sein Leben wird begleitet von langen Krankenhausaufenthalten und unzähligen Operationen. Seine Gesundheit fährt Achterbahn. Daniel ist seit seiner Geburt schwer herzkrank. Während andere Jungs in seinem Alter die Nachmittage auf dem Fußballplatz verbringen, sitzt er unter ärtzlicher Aufsicht im Hospiz. Doch mit einem Anruf wurde vieles anders. 

Daniel hatte bereits mit sich und seinem Leben abgeschlossen. Auch der Wunsch nach einem besten Freund war in weite Ferne gerückt. Dann tritt Lars Amend in sein Leben, der coole Autor aus Berlin. Mit ihm kann er die Abenteuer erleben, von denen Jungs in seinem Alter träumen. Lars wird fortan zum „großen Bruder“ und gemeinsam schreiben sie eine Liste mit Wünschen auf, die Daniel unbedingt noch erleben möchte: Fremden Mädchen seine Handynummer geben, in einem 5-Sterne-Hotel übernachten, mit einer Limousine und blonden Mädchen durch die Stadt fahren, Schnitzel und Pommes bis zum Abwinken bestellen, eigene Autogrammkarten haben, verliebt sein, ein Mädchen küssen. Lars erfüllt ihm einen Wunsch nach dem anderen, doch allzu oft macht ihnen Daniels Gesundheit einen Strich durch die Rechnung.

Daniels größter Wunsch ist es jedoch, seine Mutter glücklich zu machen, die sich sein ganzes Leben lang für ihn aufopfert. Für sie hat er mit Lars‘ Unterstützung das Buch „Dieses bescheuerte Herz“ geschrieben – als Abschiedsgeschenk.

Mittlerweile ist Daniel 17, doch die intensive Freundschaft mit Lars besteht auch weiterhin. Als Studiogast bei „Voll Normal“ erzählte uns Lars Amend, wie er zum „großen Bruder“ wurde und was Erwachsene von Daniel lernen können.

140715_VN_Interview_Lars_Amend

Der Beitrag wurde in der Sendung “Voll normal – Das Magazin für Menschen mit und ohne Behinderungen” auf ALEX-Radio 88vier am 15.7.2014 gesendet. Weitere Infos zu Daniel Meyer und Lars Amend finden Sie unter www.lars-amend.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.