Lernen in der Werkstatt

Wir lernen von der ersten Sekunde unseres Lebens. Was in frühester Jugend anfängt, hört nach der Lehre nicht auf. Tatsächlich lernen wir bis ans Ende unserer Tage. Die Frage ist also nicht, ob wir lernen, sondern wie wir lernen. In einer Werkstatt für behinderte Menschen bekommt diese Aussage eine besondere Bedeutung. Gerade hier arbeiten viele Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Die Lankwitzer Werkstätten haben die zu vermittelnden Wissenseinheiten in einzelne Module aufgeteilt. So wird der Stoff greifbarer und die Werkstättenmitarbeiter sind eher zum Lernen zu begeistern. Es stellen sich Erfolge ein und macht damit Spaß. Inclusio.tv war in dieser Werkstatt und Moderatorin Kerstin Succo hat sich diese Art zu lernen ganz genau von den Mitarbeitern und von der Werkstattleitung erklären lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.