Gemeinsam Lesen

Kennen Sie das? Sie haben sich ein schönes Buch vorgenommen und geben nach wenigen Seiten aber schon auf zu lesen? Weil es schwer zu verstehen ist oder doch ziemlich langweilig. Dann wäre ein LEA Leseklub vielleicht eine tolle Sache für Sie.

Es steht für Lesen Einmal Anders. Bei diesen Klubs treffen sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zum gemeinsamen Lesen. Gelesen wird in einfacher Sprache und man spricht über die Texte. Gegründet hat das ganze Tom Fish. Ein Pädagogik Professor aus Ohio in den USA. Vor einigen Jahren hat eine deutsche Kollegin von ihm dann das Konzept mit nach Deutschland gebracht. Es gibt schon ungefähr 40 Leseklubs in Deutschland. In Berlin hat die Lebenshilfe vom 9. bis 11. Oktober 2015 das zweite LEA Literaturfest veranstaltet. Dort haben sich viele deutsche Klubs getroffen. Tom Fish war auch dort.

Hören Sie doch mal rein, wie der Leseklub aus Minden entstanden ist und was die Lieblingsbücher sind. Ich durfte die Mindener Bücherwürmer dazu auf dem Literaturfest für „Voll Normal“ befragen.

Bericht LEA Fest Klub Minden_KK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.