Der nächste Winter kommt bestimmt

Eine nicht ganz ernst gemeinte Betrachtung

winter

Fotos wie das neben stehende gaukeln uns wildromantische Situationen vor: Klirrende Kälte, aber wir warm eingepackt. Eventuell mit einem schönen heißen Glühwein in der Hand mit einem Pferdeschlitten durch die Wälder fahrend. Romantik pur, sozusagen.

Im Comic würde an dieser Stelle eine große rote Hand aus dem Bild schnellen und brüllen: „STOOOOP!“ Und tatsächlich, wir leben in Berlin und hier zeigt sich der Winter von einer ganz anderen Seite. Schon Temperaturen von wenigen Grad über dem Gefrierpunkt lassen uns vor Kälte erschauern. Ständig bewegen wir uns zwischen überheizten Räumen und kalten Straßen. Erkältungen sind sozusagen vorprogrammiert. Und wer sie nicht auf diesem Wege bekommt, wird garantiert in der U- oder S-Bahn angenießt, angehustet oder ansonsten in irgendeiner Weise mit Bakterien und Viren beschmissen. Kurz gesagt: Die Situation ist besch…

Na gut, Menschen mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung sind von berufswegen Optimisten – wie sollten sie sonst die täglichen kleinen Gemeinheiten überstehen. Also konstruktiv gedacht, was machen wir? Zunächst Handschuhe anziehen und eine Mütze aufsetzen. Den Schal natürlich nicht vergessen. Und denken Sie daran, alle Menschen sind im Weihnachtsstress. Irgendein Wirtschaftsinstitut hat herausgefunden, dass die Deutschen mehr Geld im Portmonee haben. Also seien Sie nicht so zimperlich, wenn ein Passant Sie über den Haufen rennt, weil er noch schnell ins nächste Kaufhaus muss. Achten Sie lieber auf die Straßen, denn Berlin ist neben nicht fertigzustellenden Flughäfen auch für seine eisigen Straßen bekannt. Im Gerangel der BSR, der Senatsverwaltung und den privaten Eigentümern kann schon mal eine Straße sehr glatt sein. Man kann sich ja nicht um jede Kleinigkeit kümmern.

Also, was soll ich Ihnen raten? Winterreifen auf den Rolli, Spikes an die Schuhe und warm angezogen, denn wie gesagt, der nächste Winter kommt bestimmt.
Ihr Otto Klamotte

(Veröffentlicht in der Berliner Behindertenzeitung 12/13-01/14)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.