andersARTig gedenken!

„Jede Generation muss seinen eigenen Zugang zur Geschichte finden“, betont Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse zur Verleihung der Preise des Wettbewerbs „andersARTig gedenken!“ Deshalb schrieb die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft diesen Wettbewerb aus, dessen Preisträger während der Euthanasie-Konferenz bekanntgegeben wurden. Die Schüler stellten ihre Ideen vor und erläuterten sie. „Voll normal – Das Magazin für Menschen mit und ohne Behinderungen“ war dabei.

Moderatorin Anne-Christin Plate erläuterte, um was es in diesem Wettbewerb ging, wer teilnahm und wer die Preisträger sind:

01-Moderation-Anne_Christin Plate

Einen Anerkennungspreis erhielt die Klasse O1 der Don Bosco-Schule aus Lippstadt. Die Schüler stellten ihr Projekt vor:

03-Lippstadt-Schüler

Und wie sieht das die Jury?

04-Lippstadt-Jury

Einen zweiten Anerkennungspreis erhielten die Schüler des katholischen Religionskurses der Klasse 9 aus der Günther-Eckerland-Realschule in Marl:

05-Marl-Schüler

Das Urteil der Jury:

06-Marl-Jury

Den dritten Platz belegte die Klasse 10c der Heinrich-Böll-Schule aus Rodgau:

07-Rodgau-1-Schüler

Die Jury:

08-Rodgau-1-Jury

Der zweite Preis ging an den Kunstkurs der Klasse 11 des Mallinckrodt-Gymnasiums in Dortmund, die ein Installation – fern des üblichen Gedenkvokabulars vorschlugen:

09-Dortmund-Schüler

Den ersten Preis erhielten noch einmal die Schüler der Klasse 10c der Heinrich-Böll-Schule in Rodgau:

11-Rodgau-2-Schüler

Womit haben sie die Jury so begeistert, dass sie gleich zwei Preise bekamen?

12-Rodgau-2-Jury

Die Arbeiten sind im Foyer des Kleisthauses in Berlin ausgestellt und können dort besichtigt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.